Pressemitteilung

Alternative für Deutschland – Kreisverband Darmstadt-Dieburg
Pressemitteilung

Körperlicher Angriff auf den hessischen Landessprecher der AfD

Auf den hessischen Landessprecher und Kreissprecher der Bergstraße der Alternative für Deutschland (AfD), Rolf Kahnt aus Bensheim, ist heute ein körperlicher Angriff erfolgt. Kahnt hatte sich mit drei weiteren Bergsträßer Mitgliedern vor der Geschwister-Scholl-Schule in Bensheim um 18:30 Uhr eingefunden. Um 19:00 Uhr fand in der Aula der Schule eine Info-Veranstaltung der Stadt Bensheim hinsichtlich der Unterbringung des nicht abreißenden Migrantenstroms nach Deutschland und der Unterbringung in Bensheim statt.

Ein Besucher der Veranstaltung versuchte dem hessischen Landessprecher dessen Flugblätter zur Migrationsproblematik zu entreißen, packte ihn mit beiden Händen und schlug ihm auf die rechte Hand. Dabei riss er dem Landessprecher den Ringfingernagel ein, was zu einer heftigen Blutung führte, die insofern verstärkt wurde, weil Kahnt gerinnungshemmende Medikamente nimmt.

Die unverzüglich herbeigerufene Polizei nahm die Personalien des geständigen Täters auf. Kahnt erstattete Strafanzeige wegen Körperverletzung. „Mir ist unverständlich,“ so Kahnt, „wie man jemanden, der sich nichts zu schulden hat kommen lassen, bewusst körperlich attackiert, so dass es zu Verletzungen und Blutungen kommt. Das ist kein Kavaliersdelikt mehr, das ist Ausdruck einer ungeheuerlichen Gewaltbereitschaft wie sie politisch Andersdenkenden auch andernorts entgegen schlägt“. Kahnt äußerte sich in Sorge, dass nach den kürzlichen Anschlägen auf Autos von AfD-Politikern die Gewaltbereitschaft nunmehr eskaliert und auch vor körperlichen Angriffen nicht mehr Halt gemacht werde.

Pressekontakt:

Alternative für Deutschland – Kreisverband Darmstadt-Dieburg
info@darmstadt-dieburg-afd.de

Veröffentlicht in Kreisverband Odenwald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.